Reisen mit Tragling

Wir sind eine reisebegeisterte Familie! Wir sind viel unterwegs...

Die Berge sind für uns wie eine zweite Heimat. Doch alle paar Jahre müssen wir unsere Rucksäcke packen und ein exotisches Reiseziel erkunden. Schnell war klar, dass wir auch mit Familie nicht aufs Reisen verzichten möchten, aufs Unterwegs sein mit Rucksack und ÖV.

So sind wir seit elf Jahren mit unseren drei Kindern immer wieder in der Welt unterwegs. Vietnam, Thailand, Sulawesi und ganz oft auch in der Schweiz. Fast immer haben wir unsere Kinder dabei getragen, einen Kinderwagen hatten wir fast nie dabei. Auf Flugreisen gar nie!

Hast du schon mal versucht mit dem Kinderwagen durch den Dschungel zu pflügen oder die wunderschöne Aussicht am Ende eines schmalen Wanderwegs zu geniessen? Am Strand einen Buggy durch den Sand zu schieben oder auf einem asiatischen Markt damit weiterzukommen?

Nein? Dann probiere es erst gar nicht! (Freunde von uns haben für die Asienreise einen Buggy angeschafft und völlig genervt nach einer Woche verschenkt)

Hier ein paar Tipps einer Reisefamilie:

  • Ein Tragetuch oder eine Tragehilfe ist leicht, nimmt wenig Platz weg im Gepäck und im Kofferraum/Zug bleibt Platz für anderes

  • Das Tragetuch hat bei uns als Decke, Sonnenschutz, Kopfkissen, Kuschelhöhle, Badetuch und Vieles mehr gedient

  • Du kannst eine tolle Hängematte daraus machen, auch im Zug an der Gepäckablage, zwischen Bäumen oder Palmen

  • Wenn du dein Kind trägst, musst du keinen Kinderwagen dabei haben. Am Flughafen muss man nicht extra auf den Kinderwagen warten oder ihn an einem speziellen Ort abholen. Auf fast allen Flughäfen kannst du auch einfach einen Buggy ausleihen und dann am Gate/Ausgang stehen lassen, falls du dort nicht auf einen Wagen verzichten kannst

  • Im Flugzeug kannst du dein Kind auch längere Zeit hin und her tragen. Babys schlafen toll im Tragetuch oder der Tragehilfe. Bei Turbulenzen musst du je nach Fluggesellschaft dein Baby aus dem Tuch nehmen. Wir haben schon beides erlebt und durften angeschnallt mit schlafendem Baby im Tuch sitzen. Wenn du es in einem Babybett hast, musst du es auf jeden Fall wecken und auf dem Schoss anschnallen

  • Nutze das Tuch als Sonnensegel, wenn es am Strand oder im Auto wenig Schatten hat

  • Dein Baby kennt sein Tuch und es kann als gewohntes Element beruhigend wirken im Bettchen oder als Himmel darüber

  • In den Bergen musst du nicht am Wanderweg halt machen, wenn dein Kinderwagen nicht mehr weiterkommt und somit nicht auf die tolle Aussicht von oben verzichten

  • Dein Kind ist im Tuch vor der Sonne geschützt, lediglich der Kopf und die Beinchen müssen zusätzlich bedeckt werden mit einem tollen Hut und z.B. UV-Babylegs

  • Dein Kind ist sicher und geborgen in einer fremden Umgebung und kann sich an dich ankuscheln wenn es zu viel wird

  • Du kannst mit freien Händen essen, während dein Kind auf deinem Rücken schläft

  • Für Reisen in sehr heisse Länder ist eine Tragehilfe eine tolle Wahl, da sie nicht so heiss ist, wie ein Tragetuch

  • Oder du leistest dir ein «Sommertuch». Viele Hersteller haben Tragetücher die dünn gewoben sind oder mit kühlen Fasern wie Seide, Leinen oder Bambus im Angebot. Hier sei aber angemerkt, dass ein "gewöhnliches" Baumwolltuch ebenfalls gute Dienste leistet

  • Fürs Baden im Meer oder Pool empfehlen sich Wasserslings oder Tragehilfen extra fürs Wasser. So hast du auch für ein zweites Kind die Hände frei

  • Es ergeben sich tolle Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung wenn du auf einem asiatischen Markt eine Wickelkreuztrage bindest

  • Du übst mit Einheimischen das Tuchbinden, sie zeigen dir ihre Tragehilfen

In diesem Sinne wünsche Euch wunderschöne Sommerferien, traumhafte Reisen, wundervolle Begegnungen und viele, viele getragene Momente!

Falls Ihr Fragen habt, hilft Euch Eure persönliche Trageberaterin gerne weiter.

Featured Posts
Recent Posts
Search by Tags
Follow Us
  • Facebook Classic